Turnen

Schick-Brüder jeweils auf Platz 1

Kirchardt. Mit den Gau-Einzelmeisterschaften im Gerätturnen beendet des Elsenz-Turngau Sinsheim seine Wettkampfsaison im Sportjahr 2022. Die Teilnehmerzahlen bleiben seit Jahren auf einem konstant hohen Niveau.
„Trotz vielen krankheitsbedingten Absagen haben wir wieder eine hohe Teilnehmerzahl erreicht“, freute sich Heiko Ihrig, Fachwart Gerätturnen weiblich. Insgesamt nahmen 101 Mädchen und 30 Jungen aus sieben Vereinen teil. Bei den Jungs traten neben den Turnerhochburgen des TV Eppingen und TV Waibstadt auch zwei Turner vom TSV Angelbachtal mit einem zweiten und dritten Platz erfolgreich an. „Das Turnen steht und fällt mit dem Angebot der Trainer in den Vereinen“, erklärte der Gaufachwart für männliches Gerätturnen Markus Henrich. So können sich die Vereine glücklich schätzen, die häufig über ehemalige Turnerinnen und Turner als Trainer verfügen. Bei den Mädchen kamen die Teilnehmerinnen aus den Turnverein von Angelbachtal, Bad Rappenau, Epfenbach, Eppingen, Kirchardt, Sinsheim und Waibstadt. Auf der Tribüne verfolgten zahlreiche Zuschauer die Wettkämpfe. Knapp 30 Kampfrichter und Helfer sowie der Leiter des Wettkampfbüros Wolfgang Wolesak vom Elsenz-Turngau sorgten für einen reibungslosen und geordneten Ablauf. Für die Mädchen begann bereits am frühen Vormittag das Einturnen. Je nach Altersklasse wurde am Sprung, Schwebebalken, Boden, Reck oder Stufenbarren geturnt. Für die Jungs startete der Wettkampf erst am Nachmittag mit einem olympischen Geräte-6-Kampf am Boden, Reck, Sprung, Barren, Seitpferd und den Ringen. Eine gewisse Nervosität und Anspannung war gerade bei den jungen oder zum ersten Mal teilnehmenden Turnern zu spüren. Die jüngsten Turner waren in diesem Jahr Luis Weber und Constantin Pfründer mit sieben beziehungsweise acht Jahren vom TV Eppingen. Beide sicherten sich konkurrenzlos den ersten Platz in ihrer Altersklasse. „Das Einturnen gab Sicherheit und nimmt die Nervosität“, berichtete Jochen Oppolzer, einer der Eppinger Trainer. 
Eine herausragende Leistung zeigten die Brüder Nils (Jutu 14/15 Jahre) und Jan Schick ( Jutu altersoffen) vom TV Eppingen. Nicht zum ersten Mal ließen die beiden Brüder aus der Fachwerkstadt die Konkurrenz hinter sich und belegten durch hervorragende Leistungen vor allem am Seitpferd, Sprung und Barren den obersten Podestplatz. 
Der letzte Wettkampf im abgelaufenen Sportjahr war zugleich der Vorbereitungswettkampf für eine kommende Ligarunde oder den Gauentscheid am 19. März 2023 in Michelfeld. map

 

 

Turnerwanderung am Volkstrauertag

Eppingen. Die Turner der Abteilung Männer IV des TV Eppingen haben sich mit ihren Frauen zu einer Wanderung am Volkstrauertag getroffen. Ziel war das Ehrenmal am Hornbuckel.
Am Kraichgaustadion vorbei ging es gleich den großen Anstieg mit über 200 Stufen die Himmelsleiter hinauf. Nach kurzer Rast an der Baumannshütte ging es weiter zum Ehrenmal am Schillerplatz direkt neben dem Hornbuckelweg. Dort gedachten die Turnerinnen und Turner den in den beiden Weltkriegen gefallenen Kammeraden. Das Denkmal wurde vor hundert Jahren gemeinsam mit dem damaligen Gesangverein „Eintracht“ als Erinnerungsstätte errichtet. „ Genau auf dem Platz wo die Turner unter freiem Himmel in sportlichem Wettkampf um den Siegeslorbeer gekämpft hatten“, gab der Abteilungsleiter der Männer IV Jochen Oppolzer bekannt. Das Denkmal wurde im April 1923 mit einem großen Gedenkstein anlässlich der im ersten Weltkrieg gefallenen und vermissten Turner und Sänger eingeweiht. Im Mai 1953 wurde zu ehren der im zweiten Weltkrieg gefallenen Kammeraden zwei weitere Gedenktafeln angebracht. Mit einer Schweigeminute gedachte die Gruppe unter der Melodie von dem Lied „Ich hatte einen Kammeraden“ den gefallenen und vermissten Eppinger Turnern und Sängern. Weiter ging es über den Kraichgaublick, vorbei am Ottilienberg und Schützenhaus zum Ausgangspunkt zurück. Nach den knapp fünf Kilometern durch den Hardtwald kehrten die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Vereinsgaststätte des Tennisverein zum gemütlichen Ausklang ein. 

 

Gerätturnabteilung begeistert mit Vorführung beim Tag des Sports

Mit Ihrer zweiten Vorführung auf der Gartenschau begeisterten 33 Turnerinnen und Turner mit einer 20-minütigen Bühnenshow ihre Zuschauer.
Die 6- bis 22-jährigen beeindruckten mit tänzerischen, gymnastischen und akrobatischen Elementen und wirbelten mit Rollen, Rädern, Überschlagen, Flick-Flacks und Salti über die Bühne.
Die zahlreichen Zuschauer belohnten die gelungene Darbietung mit einem lang anhaltenden Applaus.

Unsere Turner auf dem "Eppinger Abend" der Gartenschau

Turner auf der Schwäbischen Alb

Eppingen. Die Abteilung Männer 4 des Turnverein Eppingen zog es in ihrem Jahresausflug auf die Schwäbische Alb. Drei Tage verbrachten die 17 Männer am und in dem Biosphärengebiet. Nach einer kurzweiligen Anreise mit Stopp zum Minigolf spielen wurde das Hotel in der Bierkulturstadt Ehingen bezogen. Am Abend stand schließlich eine Bierverkostung auf dem Programm. Verschiedene Biersorten wurden durch einen Bierbotschafter fachkundig erklärt und danach verkostet. Höhepunkt war das Bierstacheln. Eine Eisenkugel wurde erhitzt und kurz in das Bierglas getaucht. Eine enorme Geschmacksveränderung und der Durchsatz mit Röstaromen waren die Folge.
Am nächsten Morgen startete eine Mofa-Tour durch das Lautertal. Die Zeit wurde zurückgedreht. Auf meist 25km/h schnellen Hercules ging es knatternd aber immerhin mit Ökosprit auf die etwa 55 Kilometer lange Route. Bei vielen der Turner weckte dieses Erlebnis alte Kindheitserinnerungen. Die Tour wurde durch den Veranstalter Veit Senner und seinem ausgemusterten Feuerwehrauto angeführt. Eine der 28 Burgen, die Burgruine Hohengundelfingen wurde direkt angesteuert. Hier wurden bei einer Rast zahlreiche Informationen zum Lautertal und auch zum Geschäftsmodell des Anbieters erläutert. Das Biosphärengebiet ist eine über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaft, die weltweit einmalig ist und die es für zukünftige Generationen zu bewahren gilt. Aus diesem Grund habe die UNESCO das 85300 ha große Biosphärenreservat im Jahr 2009 anerkannt. Am dritten Tag ging es an den Blautopf. Begeisterte und auch ungläubige Blicke über die malerischen Farbkompositionen des Wassers mit seinen unterirdischen Höhleneingängen machten die Runde. 
Einige zog es zum Abschluss noch auf die heimische  Gartenschau. Bei Gesprächen wurde das Wochenende nochmals Revue passieren lassen. Eine Frage blieb jedoch offen: wo führt der nächste Ausflug hin? Die  Bekanntgabe muss jedoch noch bis zu Weihnachtsfeier warten. 

 

Gerätturnen auf der Gartenschau

23 Gerätturnerinnen und –turner absolvierten das Sportabzeichen

Die Gerätturnerinnen und –turner des TV Eppingen beteiligten sich im Jahr 2021 beim Deutschen Sportabzeichen. Drei der vier Disziplingruppen wie Kraft, Schnelligkeit und Koordination wurden mit turnerischen Übungen gemeistert. Für die Disziplin Ausdauer war ein Langstreckenlauf in einer vorgegebenen Zeit zu schaffen. Der „neue“ Sportabzeichenobmann André Frank freute sich über die große Teilnahme der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und überbrachte die Urkunden mit Abzeichen direkt beim Training in der Hellberghalle. „Der Dank geht neben den Teilnehmern auch an die Übungsleiter und Helfer“, so Frank. Die Anwesenden nahmen ihre Urkunden mit Freude entgegen und wollen gleich in diesem Jahr an die Sportabzeichenerfolge anknüpfen.

Abteilung Kinderturnen beteiligt sich an der Stadtputzaktion

Bei herrlich sonnigem Wetter haben drei Familien mit sieben Jungs und Mädels von 3 bis 11 Jahren am Samstagfrüh die Müllsammelstangen für die Gruppe Kinderturnen ab 5 Jahren, hoch gehalten. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle haben wir beschlossen, zusammen zu bleiben, damit Eltern und Kinder besser aufeinander aufpassen konnten. Gemeinsam mit den jungen Kinderleichtatlethen machten wir uns auf, rund um das Campusgelände "aufzuräumen". Unsere Gruppe wählte die linke Seite jenseits des Schmiedgrundwegs. Zuerst wollten wir die Realschule von ihren unzähligen Zigarettenstummeln und Snacktüten zwischen den Bänken erleichtern, haben aber schnell bemerkt, dass das sehr viel Zeit beansprucht. Deshalb haben wir uns entschieden, die Schulwege entlang des Berliner Rings, Bismarckstr., durch die Lehmgrube zurück zur Realschule, zu säubern. Die Kinder haben tatkräftig gesammelt und neben so manchem Unrat wurden sogar einige Centmünzen entdeckt, welche die heimischen Sparschweinchen erfreut haben. Die restlichen Straßen innerhalb des Säuberungsgebietes konnten wir zeitlich nicht mehr ablaufen und auch die kleinen müden Beinchen verlangten nach 1 1/2 Stunden so manche Kurzrast, die wir mit Getränken und sonstigen Kleinigkeiten, doch bei guter Laune, halten konnten. Nachdem wir nach 2 1/2 Stunden alle Müllsäcke zusammen nahmen, kam, zu unserer Verwunderung, eine große Müllmenge zusammen. Zum Schluss erhielten wir von der Stadt Eppingen ein leckeres Lunchpaket, welches wir gemeinsam in der schönen Vormittagssonne genossen. Neben der Laugenstange und dem leckeren Bifi, das bei manchen Eltern schöne Erinnerungen hervorgerufen hatte, konnten wir den Vormittag bei einem Apfel und Duplo ausklingen lassen. Wir freuen uns auf die nächste „Stadtputze“ und hoffen, dass sich viele Eltern ermuntern lassen, mit ihren Kindern an derart wichtigen Aktionen teilzunehmen. Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die sich die Zeit nehmen konnten, gemeinsam einer sauberen Stadt ein Stück näher zu kommen.

Abteilungsübergreifender Sport der Abteilungen Tischtennis und Männerriege 4

Im März 2022 wechselten die Turner der Männerriege 4 die Sporthalle und folgten der Einladung der Tischtennisabteilung in die Hardwaldhalle. Vorbereitet war ein kleines Turnier mit zufälligen Auslosungen der Spielbegegnungen. Gespielt wurde auf insgesamt  7 Tischtennisplatten. Darunter war eine Miniplatte, die besonderes Geschick abverlangte. Der Spaß stand hier für alle im Vordergrund.
Die Männerriege 4 bedankt sich bei der Tischtennisabteilung für die gute Organisation der beiden Abende. Eine Wiederholung zum passenden Zeitpunkt steht jetzt schon fest. Ein Gegenbesuch der Tischtennisspieler bei der Männerriege 4 wurde vereinbart.